Montag, 1. Dezember 2014

Die wunderbare Verwandlung



Ruhig und friedlich lebte ich in meinem Rosengärtchen, werkelte in meinem kleinen Zauberreich vor mich hin und war glücklich... bis ich bei By Meisje die Verwandlung eines Lüsterchens miterleben durfte (Klick). Schlaflose Nächte waren mir von da an beschert! Vor Begeisterung fingen meine Finger an zu kribbeln und jucken! Die kleinen und größeren Dramen in meinem Alltag reichten auf einmal nicht mehr aus.  Meine Hände wollten ein ziemlich großes Drama erzeugen. Bei Méa, der Königin der dramatischen Verwandlungen, bei deren Kreationen meine Augen stets tellergroß werden und mein ganzes ICH vor Ehrfurcht erstarrt... :o))... konnte ich dann zum Glück nachlesen, wie man solche Metalllüsterchen auf alt trimmt (Klick).
Die Neugier packte mich! Ob es wohl tatsächlich funktioniert?? Ob ich es auch kann?? Das musste unbedingt herausgefunden werden!! Was mir allerdings fehlte, war ein Lüsterchen mit Glitzer.
Also musste ein anderes Objekt her.


Der arme Kerzenleuchter, den ich vor Jahren auf dem Flohmarkt erstanden habe und der nun seit einiger Zeit nicht mehr benutzt wird weil er mir mit der Zeit zu gülden wurde, musste daran glauben.
Schnell braune und schwarze Farbe... von der braunen etwas mehr... gemischt und das gute Stück  damit eingepinselt. Fürchterlich sah es danach aus! Aber die Méa hatte ja etwas von Geduld geschrieben... nicht gerade meine Stärke!
Danach wurde das noch feuchte Stück gepudert....


... und gepudert...


... und gepudert.


Der Leuchter sah irgendwann aus, als hätte ihn feiner Pulverschnee bedeckt.
Und dann wurde meine Geduld noch weiter strapaziert, denn die Méa schrieb, dass man geduldig sein und das Teil 2 - 4 Tage  nicht anfassen dürfe.

2 - 4 Tage???... Das ist eine unglaublich lange Zeit!!! Und je mehr man um das Objekt der Neugierde herum schleicht, desto länger wird sie.
Nach 3 Tagen hielt ich es nicht mehr aus.


Mit einem sehr feien Pinsel wurde der Leuchter nach 3 Tagen... länger ging beim besten Willen nicht, denn 3 Tage sind schon eine gaaaanz schööööne Leistung!!... vom Puder befreit.


Es hat tatsächlich geklappt!!


Das Ergebnis gefiel mir schon richtig gut..


...aber das Finish soll... laut Méa... das große Drama perfekt machen.


Also wurde stellenweise mit einem fast trockenen Pinsel nochmals nachgetupft. Und nun sieht das gute Stück so aus


Mir gefällt es supergut und dem Herrn vom Rosengärtchen, der das Leuchterchen schon zum Recycklinghof bringen wollte, auch. Es passt zwar im Moment nicht ganz so gut zu unserer Adventsdeko, aber es kommt ja auch eine Zeit danach und dann hat der Leuchter seinen
gaaanz großen Auftritt!!

Liebe Grüße und eine wunderbare Woche


Elvira



Kommentare:

  1. Das ist ja echt Wahnsinn, wie schön dieser Kerzenleuchter geworden ist! Und auf welchem Weg ;)
    Ich hätte große Lust, das auch einmal auszuprobieren, mir fehlt dazu momentan allerdings auch das passende Objekt (und die Zeit!). Ich bin mir sicher, dass meine Geduld bei der Warterei auch ganz schön heftig auf die Probe gestellt würde..... Aber wenn man das Ergebnis dann sieht, dann lohnt sich das allemal!
    Vielen Dank für diese tolle Inspiration,
    liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Lob, liebe Monika!
      Es freut mich sehr, dass dir mein Kerzenleuchter gefällt. Wie beim Weißmachen, macht auch das Patinieren süchtig. Aber es stimmt schon, die Zeit fehlt leider so oft und auch die passenden Objekte. Aber danach werde ich jetzt Ausschau halten.

      Lieben Gruß

      Elvira

      Löschen
  2. Liebe Elvira,
    Eine spannende Geschichte hast du auch davon gemacht! Ja, ja wenn man nicht viel Geduld hat sind 3 Tage wirklich lang!
    Aber das Entresultat ist vielmals besser als das Anfangsmaterial.
    Ganz liebe Grüsse,
    Mariette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mariette,
      jaaa, in Geduld übe ich mich noch... jeden Tag ein bisschen. Aber so gut bin ich darin noch immer nicht. Deshalb nähe ich lieber statt zu stricken. Da sind die Teile von vorneherein größer und man schneller etwas sehen. :o)).
      Liebe Grüße von Elvira

      Löschen
  3. Jaaaaaaaaaaaaa, das Finish!!! Die meisten vergessen das nämlich - KLASSE! Du hast das perfekt hinbekommen. Und die "Tante Goldi" rausgeschmissen, hihi. Ich habe damals ordentlich was um die Ohren bekommen "wieso ich alles verrate", aber nun sehe ich so oft, wie vielen das gefällt und wieviel Freude ich damit machen konnte. Jupiduu...
    Danke, dass Du mich so lieb erwähnt hast :)) Und eines kann ich auch verraten - Bei Lüstern á la Tante Erna geht das auch und sieht dann unglaublich aus!
    Was denkst Du?
    Lieben Drücker und noch viel gutes Gelingen, die Méa, der das mit der Königin der dramatischen Verwandlungen runterging wie Öl - ich spreche heute nur noch im Pluralis Majestatis, äh, WIR sprechen heute nur noch so... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Méa... oder sollte ich heute lieber "Ihre königliche Hoheit" sagen??
      Wie schön gerade von dir zu hören, dass ich es perfekt hinbekommen habe. Das ging auch bei mir runter wie Öl, denn irgendwie hatte ich auch etwas Angst vor deinem Urteil, muss ich gestehen. :O)) Aber nun würde ich am liebsten gleich wieder loslegen. Meinst du, man kann auch einen goldenen Bilderrahmen auf diese Weise bearbeiten??
      Ich bin dir soooo doll dankbar, dass du uns an deinem Können und Wissen teilhaben lässt. Habe mir vorgenommen das mit Nähprojekten zu machen (im Rosengärtchen). Auf diese Weise kann man sooo viel von einander lernen.
      Sei sehr liebe gegrüßt und gedrückt von Elvira

      Löschen
  4. Liebe Elvira,
    der Leuchter ist einfach perfekt geworden. Nicht wiederzuerkennen und sooo schön. Ja, das Patinieren hat die liebe Mea echt perfektioniert. Leider fehlt mir derzeit die Zeit, aber so eine Arbeit steht auf meiner "Things to do"-Liste ganz weit oben.
    Kannst stolz auf Dich sein!
    Liebe Grüße,
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Heike,

      ich freue mich sehr über dein Lob und natürlich über deinen Besuch in meinem Blog. Das Patinieren machte total viel Spaß und nun bin ich schon voller Tatendrang auf der Suche nach dem nächsten Metall-Objekt.
      Sei sehr lieb gegrüßt von Elvira

      Löschen
  5. Liebe Elvira,
    dieser Kerzenständer ist ein absolutes Prachexemplar geworden. Du bist eine Zauberin!
    Hab eine feine Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisabeth,
      wie schön, dass du mich besucht hast. Danke vielmals für das Kompliment. Ja, zaubern würde ich manchmal schon gern können...
      Dir einen lieben Gruß und eine schöne Adventszeit

      Elvira

      Löschen
  6. Aber das ist ja ein Traum, ein Träumchen! Und es macht sooo einen Spaß die Sache mit der Veränderung, inmitten von duftenden Puderwolken ... ich bin auch schon ganz süchtig danach!!! Du hast das wunderbar gemacht ... und dein Blog, ohlala ; ))) Sei so lieb gegrüßt, von Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      jaaa, es macht tatsächlich süchtig!!! Da hat die Mèa uns angesteckt, was?? Habe mir gestern zwei Lüsterchen mit Glitzerteilchen gekauft und kann es kaum abwarten sie zu verschönern.
      Es freut mich, dass dir mein Blog gefällt :o))).

      Ganz liebe Grüße und noch einen wunderbaren Tag wünscht dir Elvira

      Löschen
  7. Liebe Elvira,
    ich mußte lachen als ich deinen Post gelesen habe...ich bin auch die Ungeduld in Person.Aber das Warten hat sich gelohnt,der Leuchter ist sooo traumhaft geworden <3.Muß ich irgendwann auch mal probieren.Ich wünsche dir einen zauberhaften 3.Advent.
    Herzliche Grüße
    Caroline

    AntwortenLöschen

Wie schön, dass du mein Blog besucht hast. Danke vielmals für deinen lieben Kommentar. Darüber freue ich mich sehr.